Die Region um Land`s End, die Halbinsel Penwith Peninsula, ist meine Lieblingsgegend in Cornwall und beeindruckt mich immer wieder durch ihre Vielseitigkeit: mal lieblich und malerisch, dann wieder rauh und unbezähmbar. Genau dieser Reiz macht Cornwall für mich so interessant, auch meine Teilnehmer bestätigen mir dieses. Sie werden erleben, dass Cornwall wirklich so schön ist, wie in den Rosamunde Pilcher Filmen dargestellt. Auf Wunsch besuchen wir einige ihrer Orte...

Das Klima im äußersten Südwesten Englands ist das ganze Jahr über mild, selbst im Winter gibt es schöne Sonnentage. Im Sommer liegen die Temperaturen um die 25°, an den Küsten weht ein frischer Wind. Gerade in Cornwall ändert sich das Wetter schnell, morgens noch ist der Himmel grau, ab Mittag scheint dann die Sonne vom wolkenlosen Himmel.

Zum Wandern eignet sich jede Jahreszeit, der Winter mit dem stürmischen Meer, der Frühling mit den wunderschönen Farben der Blumen, der lebhafte Sommer und der ruhigere Herbst.

Die Pflanzenwelt ist subtropisch, es wachsen Palmen, Sukkulenten und nicht umsonst gibt es in dieser Region üppige Gärten. Viele bewachsene Steinmauern und Gärten in Innenhöfen zeigen uns, dass in diesem Klima südländische Pflanzen gut gedeihen.

Der mediterrane Einfluß ist auch am Strand und in den engen Gassen der kleinen Orte fühlbar: die Menschen sind draußen, genießen bei Live - Musik auf offener Straße ihr Bier und sind äußerst kommunikativ. Am Strand wird abends gegrillt, die Sonnenuntergänge sind ein Traum.

Es geht insgesamt entspannt zu, wer Entschleunigung, Ruhe und Ursprünglichkeit liebt, ist hier am richtigen Platz. Die einzigartigen Farben der Natur und das besondere Licht haben zahleiche Künstler aus aller Welt angelockt, falls Sie sich kreativ betätigen möchten, so haben Sie hier die Möglichkeit!

Einige meiner Lieblingsorte.....:

 Marazion, (cornisch: Marghasjow) ist der älteste Ort Cornwalls, einst ein bedeutender Fischerort und befindet sich direkt an einem breiten Sandstrand am St. Michael`s Mount gelegen. Von hier erreicht man bei Ebbe die Klosterinsel zu Fuß über einen gepflasterten Weg, bei Flut per Boot. Hier macht sich der südländische Einfluss sehr deutlich bemerkbar durch die fast griechisch anmutenden, weiß gestrichenen Häusern mit blauen Fenstern und Türen und die hier üppig vertretenen Palmen.

Penzance, (cornisch: heilige Spitze), die alte Hafenstadt mit Tradition in der Mounts Bay  gelegen, lockt mit der Exchange Gallery, dem Egyptian House und urigen Pubs wie "Turk`s Head" oder "Admiral Benbow". Im Hotel "The Union" gibt es Jazzabende und Live Musik, die abgewetzten Ledersofas laden ein, gemütlich ein Guinness oder einen Wiskey zu genießen. Von hier fahren die Schiffe aud die Scilly Inseln, die Menschen hier sind authentisch und wissen die Feste zu feiern.

Mousehole, (kornisch: Inselhafen), das lieblichste Dorf Englands, ist ein schöner Ort, um durch die kleinen Gassen zu schlendern, Galerien und Cafés zu besuchen oder einfach nur dem Treiben am Hafen zuzusehen. Hier gibt es das Wild Bird Hospital, eine Pflegstation für verletzte Vögel, die letzte kornisch sprechende Frau, Dolly Pentreath, soll hier gelebt haben.

Minack Theatre, (kornisch: felsiger Ort), das Freilufttheater direkt am Meer im Felsen erschaffen. Rowena Cade kaufte sich um 1920 dieses Grundstück und führte in ihrem Garten das Theaterstück "Ein Sommernachtstraum" von Shakespeare auf. Dies führte zu einem großen Erfolg und so erschuf sie mit treuen Freunden über Jahre hinweg dieses einzigartige Theater am Meer.

St. Ives, (abgeleitet von der kornischen Heiligen Ia) ist wohl einer der schönsten und der meistbesuchteste Ort in diesem Teil Cornwalls. Früher ein bedeutender Fischerort, da es hier riesige Sardinenschwärme gab, heute Touristenort mit zahlreichen Galerien, urigen Pubs, Cafés und Restaurants. Ein Ableger der Tate Gallery, die Kunstschule, das Barbara Hepworth Museum mit Skulpturengarten sind einige der Höhepunkte von St. Ives.

South West Coast Path, der Küstenwanderweg von Somerset bis Dorset ist insgesamt ca. 1014 km lang und war einst für die Küstenwache ein wichtiger Pfad am Meer entlang, um die Schmuggler in ihren Buchten kontrollieren zu können. Mal ist es das wilde Meer und die schroffen Felsen, dann das türkisblaue Wasser und die üppige Vegetation, die mich faszinieren, dann die Stille und Einsamkeit, und das Gefühl, mit der Natur eng verbunden zu sein. Geheimnisvolle Märchenwälder und Steilküsten, lange Sandstrände und kleine, verträumte Buchten wechseln sich ab.

Trebah Garden ist nur ein Garten von vielen in dieser Region, der absolut sehenswert ist; der weitläufige Garten liegt am Meer bei Falmouth, wir haben einen ganzen Tag hier verbracht und die üppige Pflanzenwelt bestaunt; zum Abschluss gibt es in dem sonnengeschützten Café leckeren Kuchen und eine Tasse Tee oder Kaffee.

Zennor ist einer meiner Lieblingsorte mit einer Kirche aus dem 13. Jahrhundert und einem urigen Pub inmitten Wiesen und Felder am Küstenwanderweg gelegen. Gerne erzähle ich Ihnen von der Sage der Meerjungfrau...

Vom Pendeen Lighthouse genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf die zerklüftete Küste und vom Gurnard`s Head aus wandern wir die Steilküste entlang nach Zennor...

Das versteckte, prähistorische Dorf Carn Euny, in einer weiten Landschaft gelegen, erkunden wir gemeinsam, Sie erfahren, was ein Fogou ist; es soll außerdem noch Hexenkraft in einer der unterirdischen Kammern vorhanden sein...

Na, neugierig geworden? Dann besuchen Sie mich in Cornwall - ich stelle Ihnen gern ein individuelles Angebot zusammen, ganz nach Ihren Wünschen und Vorstellungen!

 Einfach ein Email senden an:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cornwall - Landkarte

sprachaktiv 006 th

Marazion

Penzance

Minack
 

Southwest

St. Ives